„il Padrino“ – Die original italienische Pizzeria Trattoria –

  • il Padrino 1
  • il Padrino 2
  • il Padrino 3
  • il Padrino 4
  • il Padrino 5
  • il Padrino 6

Pasta, Pizza und Co original italienisch, mit Herz und Hand

Italienisch-sizilianische Lebensart, familiäre Atmosphäre in urig-rustikalem Ambiente gepaart mit der original italienisch-sizilianischen Küche bieten höchsten Genuss für Liebhaber von Pizza, Pasta und Co. Immer frische und knackige Salate, Pizza komplett von Hand gemacht und kreativ zubereitete Pasta erwarten die Gäste des „il Padrino“ in Eppenrod.
„Wir verwenden nur absolut hochwertige Zutaten, bereiten z. B. unseren Pizzateig selbst zu und kochen mit Herz und Freude – original italienisch-sizilianisch eben“, so beschreiben Agata Lucchesi und Roberto Lucifora, die Inhaber des „il Padrino“, ihr authentisches, kulinarisches Handwerk.

Handwerk wird in vielerlei Hinsicht groß geschrieben, im „il Padrino“, in Eppenrod. „Schon der Beginn der Geschichte des „iL Padrino“ zeigt das.
Wir waren auf der Suche nach einem schönen alten Hof, wo wir leben und arbeiten wollten. Nach einer eher (mal wieder) enttäuschenden Besichtigung kamen wir, auf dem Weg nach Hause, hier in Eppenrod vorbei. Wir sahen den Hof mit der wunderschönen alten Scheune und dem Schild daran „zu verkaufen“, da war es einfach geschehen“, erzählen Agata und Roberto.
Agata erinnert sich: „Ein ganzes Jahr hat Roberto hier geschuftet! Immer mit dem Ziel vor Augen:

Das hier, das wird unser „il Padrino – Die original italienische Pizzeria Trattoria – !!

Der Boden der alten Scheune musste ausgehoben und gefliest werden, Abwasser- und Stromleitungen gelegt, Decken eingezogen, die uralten Balken und die wunderschöne Bruchsteinwand freigelegt werden. Viel, ja sehr viel Arbeit war das und anstrengend.
Aber es hat sich gelohnt, wie wir finden!“

il Padrino - La familia


Roberto sagt, während er Agata liebevoll umarmt: „Ohne Agata und ihre ständige, aufmunternde und bisweilen tatkräftige Unterstützung wäre das „il Padrino“ nicht zu dem geworden was es heute ist“. Dann sagt der stolze Sizilianer noch, mit strahlendem Blick, zu Agata: „Ja, das „il Padrino“ das sind wir beiden – wir und unsere Familie!“
Das gastronomische Handwerk und das des Pizzaiollo* und Trattore* hat Roberto bei seinem Patenonkel, Giuseppe Rizzo, dem Inhaber des bekannten original italienischen Restaurants „Don Camillo“, in Limburg an der Lahn erlernt. Daher auch die Namensgebung der eigenen Pizzeria und Trattoria „il Padrino“. „Das ist mein Gruß und der Ausdruck meiner Dankbarkeit an meinen Patenonkel“, sagt Roberto. Kurz erklärt er noch: „Ins Deutsche übersetzt bedeutet il Padrino nämlich der Pate und meine Ausbildung betreffend hat da mein Patenonkel Giuseppe nun wirklich Pate gestanden“.


*Pizzaiollo: Der Beruf des Pizzaiollo entstand um 1830 im italienischen Neapel, mit der Verbreitung der Pizza auf der „italienischen Speisekarte“.
*Trattore: Übersetzt bedeutet Trattore „der Zubereiter“ von Speisen. Daher auch der Begriff Trattoria.